Stadtteilschule Wilhelmsburg
Hier leben wir. Hier lernen wir. Hier starten wir.

Die Profile des Jahrgangs 9

9a: „Meer erleben “ Kontakt: Frau Farnsteiner 

9b: „Schülerfirma Jolle2" Kontakt: Herr Maubach

9c: „Schülerfirma Jolle2“ Kontakt: Frau Köhler / Herr Wagner  

9d: „Smart Gaming“ Kontakt: Frau Baran 

9e: „Acting the English World“ Kontakt: Herr Dienst

9f: „Smart Gaming” Kontakt: Herr Frerichs / Herr Neumann


9a: Meer erleben

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Andrea Farnsteiner / über unser Schulbüro

Inhalt/Ziel des Profils/Bereich/Produkt

Die maritime Profilklasse „Meer erleben“ arbeitet aus verschiedenen Blickwinkeln zu Themen des Meeresschutzes. 

Die Schülerinnen und Schüler lernen die Weltmeere als schützenswerten Lebensraum zu betrachten, aber auch die Bedeutung des Meeres für Handel und Wirtschaft Hamburgs zu erkennen. 

Ziel ist es, das Interesse mit Fachwissen zu untermauern und Ideen zu aktivem Handeln im Alltag zu entwickeln und umzusetzen. Dazu werden unterschiedliche Informationsmaterialien erstellt.

Das Motto ist: Wir werden als Meeresschützer aktiv.

Profilarbeit: Aktivitäten und praktische Tätigkeiten

In Jahrgang 8 informierten wir uns auf zahlreichen Exkursionen über das Leben und die Gefährdung der Meeresbewohner und lernten den Hafen als Wirschaftsfaktor für Hamburg kennen. Eine Schülergruppe hat auf Helgoland am World Ocean Day teilgenommen.

Die maritimen Projekttage verbrachte die ganze Klasse auf Helgoland und sammelte, betrachtete und bestimmte Meeresorganismen – ein wirklicher Forschungsaufenthalt.

Wir wollen unser Wissen weitergeben und andere Jugendliche begeistern. Dazu bewerteten wir in Jahrgang 8 die Orte, an denen wir uns informiert hatten: Museen und andere außerschulische Lernorte. Daraus entwickelten wir eigene Ideen, wie ein ‚wirklich’ interessantes Museum aussehen sollte. In Zusammenarbeit mit der Arbeitslehre gestalteten wir dazu Museumsmodelle zu verschiedenen maritimen Themen. 

In Jahrgang 9 stellen wir die Inhalte und Gestaltung der Museumsräume in einem Film vor. Die technische Umsetzung dieses Projektes ermöglicht Herr Lobgesang. Im weiteren Verlauf des Schuljahres vertiefen wir das Thema ‚Vermüllung’ und informieren uns über die Gefahren durch Mikroplastik. 

Zu diesem Schwerpunktthema stehen Experteninformationen, Produkbewertungen und Befragungen von Konsumenten auf dem Programm. Als Abschluss des Profils wird in Jahrgang 10 mit professioneller Unterstützung eine Werbeaktion für Jugendliche in Form eines Flyers oder Werbespots geplant.

Außerschulische Anteile/Zusammenarbeit mit externen Partnern, Experten, ..

Wir besuchen außerschulische Lernorte, wie das Eismeer bei Hagenbeck, das Tropenaquarium, Greenpeace, das Hafen- und das Maritime Museum. Bei der Produktbewertung zum Thema Mikroplastik ist auch ein Besuch der Firma Beiersdorf geplant. Kooperationspartner sind das Alfred-Wegener-Institut, die Gemeinde Helgoland und das Maritime Museum. Wir erwerben Schwimmabzeichen und erkunden Helgoland. In den Profilstunden wird die Klasse durch eine Studentische Hilfskraft über das Alfred-Wegener-Institut unterstützt. 

Berufsorientierung und Perspektiven 

Der Schwerpunkt ‚Museumsplanung und Bau’ wird im Fach Beruforientierung aufgegriffen. Über die Kooperationspartner werden Praktika in Museen unterstützt, in denen Einblicke in unterschiedliche Berufe möglich sind: von der Museumspädagogik über den handwerklichen Bereich bis zur Gastronomie.

Hintergrund, Lernbereiche, Kompetenzen

Die Bedeutung des Meeres, seine Gefährdung und die Möglichkeiten der Einflussnahme durch unser tägliches Verhalten wird den Schülerinnen und Schülern bewusst und sie legen die Grundlage für einen verantwortungsbewussten Umgang mit unserer Umwelt und den Medien.

Das Profil ist naturwissenschaftlich-forschend ausgerichtet. Weitere Schwerpunkte bilden die Arbeitslehre, die Berufsorientierung, Gesellschaftsthemen. Durch alle Lernbereiche zieht sich die Sprachförderung und die Schüler erwerben Kompetenzen zur Recherche von Sachinformationen, dem Textverständnis und schließlich der Präsentation von Informationen.  

Erwartungen an Profilteilnehmer 

Die Schülerinnen und Schüler sollten Interesse für die Natur, das Meer und seine Bewohner mitbringen. 

Zu diesen Themen sollten sie bereit sein, sich auf Exkursionen, durch Filme und aus Texten Fachwissen anzueignen und daraus nach eigenen Ideen Informationsmaterial herzustellen.  

Für den Bau von Modellen sollten sie Spaß daran haben, Projekte sorgfältig zu planen und sie sollten gern mit Werkzeugen und verschiedensten Materialien arbeiten. 

Von den Profilteilnehmer wird erwartet, dass sie sich im Rahmen des Profils für den Meeresschutz engagieren und eigene Ideen entwickeln, um Jugendliche in Wilhelmsburg von der Verwendung umweltfreundlicher Produkte zu überzeugen.

Besonderheiten

Die Profilteilnehmer sollten sich auch selber gern im und am Wasser aufhalten: Die Klasse verbringt eine Woche auf der Insel Helgoland. Dazu gehört auch ein einwöchiger Schwimmkurs zur Vorbereitung der Seereise.

Neues Logo des Profils
Frau Richenberger präsentiert auf dem Elbfest am 22. und 23. September 2018 die Ideen der 9a zur Museumsplanung im Ausstellungscontainer des 
Hafenmuseums.
Müllstrudel in den Ozeanen: Ein Modell von Nelly, Snezhana und Merve.

9b und 9c: Schülerfirma Jolle2

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Thomas Maubach und Sven Wagner / über unser Schulbüro

Inhalt/Ziel des Profils/Bereich/Produkt

In dieser Firma haben wir die Strukturen bereits bestehender Projekte - Bau der Jolle II und Entwicklung eines Wirtschaftsspiels durch Schüler - verzahnt. Diese Verzahnung spiegelt sich im Namen der Firma wieder. Der maritime Schwerpunkt unserer Schule, welcher sich auch aus dem Bau der Jolle im Hafenmuseum Hamburg ergibt, sollte eine Rolle spielen wie auch das Ziel, mit zwei Projekten noch einmal neu zu starten. Die Motivation und Energien sollen nochmal potenziert werden, wodurch weitere Handlungsfelder für unsere Schüler entstehen.

Die Schüler arbeiten in verschiedenen Abteilungen die jeweils durch einen Abteilungsleiter/Abteilungsleiterin vertreten werden.

Bau der Jolle

Eine Gruppe von Schülern führt den Bau der Jolle im Hamburger Hafenmuseum fort. Zunächst soll die Außenhaut geschlossen werden und danach eine Konservierung der Außenhaut stattfinden. Ziel ist die Fertigstellung der Jolle bis hin zu einer Probefahrt im Hamburger Hafen. Der Bau wird weiterhin von den Hafensenioren ehrenamtlich begleitet.

Produktion 

Ein Schülergruppe fertigt in der Werkstatt und im Hafenmuseum kleinere einfache Produkte. So werden in er Schulwerkstatt zur Zeit Blumenkübel produziert und an den Nähmaschinen im Hafenmuseum entstehen Zampelbüdel. 

Banking und Verwaltung

Die Firma verfügt über ein eigenes Firmenbüro und ein Firmenkonto. So soll die Verwaltungen Rechnungen, die im Rahmen der Produktion, dem Bau der Jolle und dem Vertrieb der Produkte, entstehen von den Schülern eigenständig verwaltet werden. Auch läuft der Kontakt zu unseren Kunden über die Schüler in unserem Büro ab. Die Schüler werden bei diesen Tätigkeiten durch eine Honorarkraft der Schule unterstützt.

Wirtschaftsspiel “Willytown - Das Geld fließt”

Eine Gruppe von Schülern betreut den Vertrieb unseres Wirtschaftsspiels. Dies beinhaltet zum einen die Bereitstellung der Spiele und zum anderen die Vorbereitung und Ausbildung von Schülern an Spiele-Trainer. Die Schülerteams übernehmen Verantwortung beim Verkauf. Der Kunde bucht kostenpflichtig da Training mit den Spieletrainern und erhält im Anschluss ein Spiel.

Logistcs Youngsters 

In Kooperation mit der Hamburger Logistik Initiative wollen wir interessierten Schülern einen intensiven Einblick in das Feld der Logistik bieten. Dabei stehen sowohl praxisorientierte Elemente - Staplerfahren und Kommissionierung - auf der Agenda, wie auch Betriebsbesichtigungen in lokalen Unternehmen. Den Rote Faden bilden zwei Fragestellungen die sowohl die persönliche Dimension als auch die wirtschaftliche Dimension der Logistik beleuchten. Zum einen sollen die Schüler ein Paket nach Übersee schicken. Gemeinsam werden wir seinen Weg verfolgen. Zum anderen sollen die Schüler den Weg eines Produktes nachvollziehen - von seiner Produktion bis zum Kauf im Laden um die Ecke. Ziel ist es, die interessierten Schüler durch den Kontakt zu den Unternehmen auch dort in Praktikumsverhältnisse zu bekommen, welche vielleicht sogar zu Übergangsperspektiven in Ausbildung führen. Der Rote Faden wird durch Betriebsbesichtigung die inhaltlich eingepasst sind begleitet.

9e: ACTING THE ENGLISH WORLD

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Frank Dienst / über unser Schulbüro

Inhalt/Ziel des Profils/Bereich/Produkt

In der Profilklasse „Acting the English World“ erarbeiten wir Theaterstücke und Filme auf Englisch. Dabei wollen wir unsere englischen Sprachkenntnisse erweitern und unsere schauspielerischen Fähigkeiten ausleben und perfektionieren.

Profilarbeit: Aktivitäten und praktische Tätigkeiten

  • Wir sprechen und schreiben möglichst viel auf Englisch.

  • Wir schreiben und spielen zusammen englische Theaterstücke.

  • Wir schreiben Skripte für Filme und stellen Filme her.

  • Wir beteiligen uns an Wettbewerben wie z. B. dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen.

  • Wir arbeiten zusammen mit Hamburger Theatern.

  • Wir erkunden englischsprachige Länder per Internet, per Film und per Buch, so dass die Welt für uns etwas größer wird.

  • Wir lernen etwas über Bühnen- und Filmtechnik.

  • Wir spielen Theater in öffentlichen Räumen.

Außerschulische Anteile/Zusammenarbeit mit externen Partnern

Unsere festen Partner sind das THALIA Theater und die Kulturfabrik KAMPNAGEL. Dort sehen wir uns Theaterstücke an und begegnen Künstlerinnen und Künstlern, mit denen wir Ideen austauschen und gemeinsame Projekte durchführen. Außerdem erfahren wir dort etwas über Theaterberufe, Bühnentechnik und Theatermanagement.

Berufsorientierung und Perspektiven 

Mit unseren Kooperationspartnern erkunden wir verschiedene Berufsfelder im Theater:

Schauspieler/-in

Choreograf/-in

Bühnenbildner/-in

Bühnentischler/-in

Beleuchter/-in

Maskenbildner/-in

Kostümbildner/in

Schneider/-in

Requisiteur/-in

Souffleur/-in

Regisseur/-in

Regieassistent/-in

Dramaturgie

Öffentlichkeitsarbeit

Kulturmanagement

Intendanz

Außerdem besteht für uns die Möglichkeit, das Betriebspraktikum bei unseren Kooperationspartnern zu absolvieren.

Hintergrund, Lernbereiche, Kompetenzen

Das Profil ist überwiegend sprachlich-künstlerisch ausgerichtet, aber auch technische Anteile kommen nicht zu kurz. Neben sprachlichen Fähigkeiten sowohl in der englischen als auch deutschen Sprache werden die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert. Außerdem liegt ein Schwerpunkt in persönlichkeitsfördernden Aktivitäten.

Erwartungen an Profilteilnehmer 

Wer bereit ist, den Mut aufzubringen auf der Bühne zu stehen und wer Spaß an Texten und der englischen Sprache hat, ist genau richtig in diesem Profil. Dazu gehört es, offen für verschiedene Formen des Theaters zu sein und in der Öffentlichkeit aufzutreten.

Besonderheiten

Geplant ist eine Abschlussreise in ein englischsprachiges Land, die wir gemeinsam vorbereiten wollen.