Stadtteilschule Wilhelmsburg
Hier leben wir. Hier lernen wir. Hier starten wir.

Die Profile des Jahrgangs 8

8a: „Musik – Rund um die Bühne“ Kontakt: Herr Fendler

8b: „Culture in Motion" Kontakt: Herr Gölz

8c: „Fit for Future“ Kontakt: Frau Elsholz / Herr Meyhuber

8d: „Wir für Hamburg!“ Kontakt: Frau Astorga / Frau Vollmer

8e: „schmeckt gut - is(s)t gut“ Kontakt: Frau Rennert / Frau Kehde

8f: „Smart Gaming” Kontakt: Frau Plantener / Herr Frerichs


8a: Musik - rund um die Bühne

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Herr Fendler / über unser Schulbüro


Das tun wir in unserem Profil:

- Du lernst, bekannte Stücke zu spielen und professionell aufzunehmen.

- Du sammelst praktische und theoretische Erfahrung mit Ton- und Lichttechnik.

- Du lernst, eigene Texte und Songs zu schreiben.

- Du lernst, selbstständig musikalische Ideen in der Gruppe zu entwickeln und umzusetzen.

- Du lernst, eine eigene CD aufzunehmen, zu vervielfältigen und zu vermarkten.

- Du trittst bei verschiedenen Konzerten auf.

- Du begleitest, planst und führst Veranstaltungen durch.

Das braucht ein/e ProfilschülerIn für das Profil Musik - rund um die Bühne:

Schülerinnen und Schüler, die …

- leidenschaftlich gerne Musik machen.

- Musik professionell aufnehmen wollen.

- ein Instrument spielen und/oder singen können.

- Veranstaltungen selbst organisieren wollen.

-  sich für die Technik auf & vor der Bühne interessieren.

- bei Konzerten auftreten wollen.

- gerne in Gruppen arbeiten.

8b: Culture in Motion

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Herr Gölz / über unser Schulbüro


Das tun wir in unserem Profil:

Culture in Motion ist Englisch und bedeutet „Kultur in Bewegung“. Mit diesem Profilnamen soll die Absicht zum Ausdruck kommen, möglichst viele Unterrichtsinhalte und Unterrichtseinheiten aller Schulfächer hin zu einer öffentlichen Präsentation der Produkte und Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler zu führen. Insbesondere die Dokumentation im Film sowie die Auseinandersetzung mit dem Filmemachen an sich, wird dabei im Mittelpunkt stehen. Getragen wird dieses Konzept durch die Kooperation mit externen Lernpartnern, Kultureinrichtungen und Stiftungen. Hauptkooperationspartner werden dabei die Filmproduktionsfirma Hirn und Wanst GmbH und die Denkfabrik Zinnwerke sein.

Durch die methodisch-didaktische Absicht und Zielsetzung des Profilunterrichts wird Schule, die unterschiedlichen Unterrichtsinhalte und deren Erarbeitung für die Schülerinnen und Schüler nachvollziehbarer und sinnhafter. Die Motivationsgrundlage der Schülerinnen und Schüler ändert sich zum positiven, intrinsischen durch die bevorstehende Präsentation und deren filmische Dokumentation maßgeblich. Dabei geht es nicht nur um die Aufführung großer Theaterinszenierungen, die Präsentation von Musikvideodrehs oder das Kuratieren künstlerischer Ausstellungen, vielmehr sollen in möglichst vielen Bereichen des schulischen Lebens, Produkte und Prozesse aus unterschiedlichen Fächern im Profilunterricht gebündelt und zu Präsentationen verdichtet werden. Schwerpunktmäßig beteiligte Fächer sind dabei: Literatur, Englisch, darstellendes Spiel und Gesellschaft. Die externen Kooperationspartner dozieren innerhalb ihrer jeweiligen Expertise in den Bereichen Regie, Kamera, Ton, Ausstattung, Produktion, Schnitt, Kostüm und Maske sowie Schauspielkunst, Tanz und Performance.

Durch die Vermittlung der Inhalte über den Versuch der Schülerinnen und Schüler selbst in den unterschiedlichen Expertenbereichen künstlerisch oder organisatorisch produktiv zu werden und ein gemeinsames Resultat zu erzielen, verinnerlichen sie die Inhalte auf einer motivierten und für sie nachvollziehbaren Lernebene.

Im Rahmen des Profils entsteht so über den Zeitraum der 3 Schuljahre eine Vielzahl von Möglichkeiten der öffentlichen Präsentation und filmischen Auseinandersetzung. Um nur einige zu nennen: Rezitationen, Filmdokumentationen, Musikvideos, Radiopodcasts, Tanzaufführungen, Theaterinszenierungen, Dichterlesungen, Reiseberichte, die Präsentation von Lesetagebüchern, musikalische Aufführungen, naturwissenschaftliche Experimente, Trickfilm und vieles, vieles mehr.

Ansprüche an die Schülerinnen und Schüler des Profils Culture in Motion:

- Lust am Präsentieren

- Die Fähigkeit in bewegten Bildern zu denken

- Bereitschaft zur Teamarbeit

- Freude daran, schauspielerisch, tänzerisch und musikalisch tätig zu sein

- Erhötes Interesse an Sprache, Sprachwirkung und Sprachästhetik

- Lust am Geschichtenerzählen

- Bereitschaft, an zusätzlichen, schulischen und außerschulischen (Abend-/Wochenend-) Veranstaltungen teilzunehmen.

- Interesse, kreativ auf und hinter der Bühne/dem Filmset zu agieren.

- Freude am darstellerischen Experimentieren und Improvisieren sowie am szenischen und musikalischen Umsetzen eigener Ideen.

- Interesse an Filmtechnik (dem Umgang mit Kamera, Licht und Ton) ODER dem Herstellen von Kulissen und Kostümen sowie aktive Teilnahme innerhalb der Expertengruppen Maske, Regie, Dramarturgie, Ausstattung...

- Bereitschaft, eigenes Handeln zu reflektieren und sich mit den Sichtweisen anderer konstruktiv auseinander zu setzen.

8c: Fit for Future

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Frau Elsholz und Herr Meyhuber / über unser Schulbüro


Das tun wir in unserem Profil:

8. Schuljahr – Ernährung und Stressbewältigung

Was?

-du erlernst Grundlagen der gesunden Ernährung und beschäftigst dich mit Themen wie „Brainfoods“ und Ernährungstrends und entwickelst selbst Rezepte

-du erlernst Anti-Stress Übungen für den Alltag, in Prüfungssituationen oder in sozialen Konflikten

Wie?

-du führst über eine App einen Blog über deine Ernährung, deine Bewegung und deinen Schlaf

-du nimmst an wöchentlichen Challenges teil

-du arbeitest an Projekten wie einer Ruheinsel oder einem eigenen YouTube Channel

9. Schuljahr – Bewegung und Prävention von Krankheiten

Was?

-du lernst etwas zum Aufbau des Körpers und seinen Funktionen, trainierst im Teamsport deine Fairness und förderst deine Balance und Koordination

-du beschäftigst dich mit Krankheiten und Sucht und wie man diese vermeiden kann

Wie?

-im 1. Hilfe „Herzretter“-Kurs wirst du ausgebildet Menschenleben zu retten

-in einer zusätzlichen Sporteinheit pro Woche lernst du alternative Sportarten kennen, z.B. Klettern, Yoga oder Schwimmen

10. Schuljahr – Brainfitness und Achtsamkeit

Was?

-du beschäftigst dich mit Körperidealen und dem Schönheitswahn durch Instagram & Co.

Wie?

-du nimmst Teil an einem Achtsamkeitsseminar und entwickelst „Games for Brains“ - Spiele zur Konzentration und Geschicklichkeit

Das braucht ein/e ProfilschülerIn für das Profil Fit for Future:

- Interesse an gesunder Ernährung.

- Lust am Bewegen und bewegten Unterricht.

- Strategien entwickeln wollen, im Schulalltag weniger gestresst zu sein.

- gerne in Gruppen arbeiten und selbstständig Fitness- und Entspannungsübungen entwickeln wollen.

- sich mit dem Aufbau des Körpers und der Vorbeugung von Krankheiten beschäftigen wollen.

- daran arbeiten wollen, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen und ihre Brainfitness zu fördern.

- auch am Nachmittag Lust haben, sich in Sportvereinen oder auf Erlebnisausflügen zu bewegen und an der frischen Luft zu sein.

- Freude daran haben, sich bei Sportevents der Schule zu engagieren und mitzuhelfen.

8d: Wir für Hamburg!

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Frau Astorga und Frau Vollmer / über unser Schulbüro


Das tun wir in unserem Profil:

- Du engagierst dich in Wilhelmsburg und darüber hinaus, indem du zum Beispiel…

…einen interaktiven Stadtführer entwickelst.

…in sozialen Einrichtungen (z.B. Kitas und Pflegeheimen) mithilfst.

…Ideen entwickelst, wie dein Stadtteil und deine Stadt schöner werden können.


- Du engagierst dich an deiner eigenen Schule, indem du zum Beispiel…


…Streitschlichter wirst.

…jüngeren Schülerinnen und Schülern beim Lernen hilfst.

…Schulfeste organisierst.

…den Schulhof verschönerst.


- Du lernst unterschiedliche Berufsfelder im sozialen Bereich kennen, zum Beispiel…

- Erzieherin oder Erzieher

- Krankenpflegerin oder Krankenpfleger

- Altenpflegerin oder Altenpfleger


Das braucht ein/e ProfilschülerIn für das Profil Wir für Hamburg:

Gesucht werden Schülerinnen und Schüler, die…


- ...die Freude daran haben, anderen Menschen zu helfen.

- …sich für ihre Stadt und ihren Stadtteil einsetzen wollen.

- …den Alltag an der eigenen Schule mitgestalten wollen.

- …eigene Projektideen in und außerhalb der Schule umsetzen wollen.

- …gerne im Team und selbstständig arbeiten.

- …Spaß am Planen und Organisieren haben.

- …zuverlässig sind.

- …neugierig auf verschiedene Berufe sind.

- …sich eine berufliche Zukunft im sozialen Bereich vorstellen können.


8e: schmeckt gut - is(s)t gut

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Frau Rennert und Frau Kehde / über unser Schulbüro


Das tun wir in unserem Profil:

- Du vertiefst oder erlernst dein Wissen über die Arbeitsabläufe in der Küche.

- Du entwickelst Ideen und gründest eine SchülerInnenfirma.

- Du arbeitest im Team.

- Du lernst etwas über die Herkunft von Lebensmitteln und deren Anbaubedingungen.

- Du erlangst Wissen über verschiedene Berufsfelder.

- Du schnupperst in verschiedene Betriebe rein und machst Kurzpraktika.

- Phasenweise arbeitest du in der Werkstatt und fertigst Küchenutensilien an.

- Du planst halbjährlich ein Dinner für deine Eltern, MitschülerInnen und LehrerInnen.

Das braucht ein/e ProfilschülerIn für das Profil "schmeckt gut - is(s)t gut":

Gesucht werden Schülerinnen und Schüler, die…

-...Freude am praktischen Arbeiten haben.

-...Spaß daran haben, in der Küche zu arbeiten und zu kochen.

-...gerne im Team arbeiten.

-...Interesse haben, eine SchülerInnenfirma zu gründen.

-...viel über Lebensmittel und deren Zubereitung lernen möchten.

-...gerne kreativ arbeiten.

-...neugierig auf verschiedene Berufe sind.

-...sich für gesunde Ernährung interessieren.



8f: Smart Gaming

Lehrkraft/Kontaktdaten:

Frau Plantener / über unser Schulbüro


Das tun wir in unserem Profil:

Im Profil SMART GAMiNG erarbeiten wir uns die Bereiche Informatik und Medien in Theorie & Technik wie auch in Praxis & Anwendung. Der spielerische Zugang soll dabei nicht nur im Profilunterricht immer wieder im Mittelpunkt stehen.

Konkret lernen wir, wie man mit verschiedenen Medien umgeht und diese zweckmäßig bedient, hierzu zählen auch Stift und Papier. In der Klasse haben wir Laptops und übernehmen je zu zweit eine Patenschaft für ein Gerät, also auch die Verantwortung für dessen Einsatz im Unterricht.

Natürlich werden wir Spiele entwickeln, uns hierzu Storylines, Charaktere und Regelwerke ausdenken, um diese dann in kleinen Programmen umzusetzen. Dies geschieht anfangs noch in einer visuellen Programmierumgebung, wie beispielsweise KODU. Unterstützung bekommen wir von der Initiative „Creative Gaming“, die uns mit Rat und Tat zur Seite steht.

Darüber hinaus erlernen wir den Umgang mit gängigen Office-Programmen und machen uns fit für das Berufsleben: Dokumente verfassen/ordnen, E-Mails schreiben, Präsentationen gestalten, Projekte planen, einen Blog aufbauen usw.

Mit Hilfe der Module des Hamburger Medienpass lernen wir, uns in digitalen Welten richtig zu verhalten und unsere Aktivitäten in sozialen Medien oder an der Spielkonsole mit Augenmaß zu hinterfragen.
Smarte Gamerinnen und Gamer arbeiten in gemischten Teams, sollten grundsätzlich Interesse haben, kreativ sein und Begeisterung für noch Unbekanntes entwickeln können. Da so manches Projekt nicht auf Anhieb klappt, sind Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen wichtig.

Hamburger Medienpass | Bild: Urban City People: © James Thew, fotolia.com