Stadtteilschule Wilhelmsburg
Hier leben wir. Hier lernen wir. Hier starten wir.

Pressemitteilung über neue Bildungskooperation unserer Schule

Bildungsstandort Tanklager: die Hafenwirtschaft für Schüler erlebbar machen – Vopak und Stadtteilschule Wilhelmsburg vereinbaren Bildungskooperation

Hamburg, 14. November 2018

Das niederländische Tanklagerlogistikunternehmen Vopak, das ein Terminal im Hamburger Hafen in Wilhelmsburg betreibt, und die Stadtteilschule Wilhelmsburg haben eine Bildungskooperation im Rahmen des Schulprojekts „Maritimes Zentrum Elbinseln“ beschlossen. Auf der Auftaktveranstaltung am Mittwochmorgen im Wilhelmsburger Energiebunker in der Neuhöfer Straße haben Vertreter von Vopak und der Schule gemeinsam mit dem lokalen Bundestagsabgeordneten Metin Hakverdi (SPD), der Vorsitzenden der Grünen im Hamburg-Mitte, Sonja Lattwesen, sowie Schülern aus Wilhelmsburg über die Rolle eines Tanklagers als Bildungsstandort sowie den Beitrag Vopaks als global operierendes Unternehmen für die lokale Bildungsgerechtigkeit diskutiert. Es bestand Einigkeit, dass gerade heute Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen besonders wichtig sind, um die heutige Arbeitswelt mit ihren Herausforderungen und Möglichkeiten Schülern näherzubringen, und dass Vopak ein idealer Partner ist, um die Tanklagerlogistik und die Hafenwirtschaft für Schüler erlebbar zu machen und als berufliche Perspektive vorzustellen.

 

In seiner Begrüßungsrede sagte der Geschäftsführer der Vopak Dupeg Terminal Hamburg GmbH,
 Jos Steeman:

„Schon seit einigen Jahren unterstützen wir mit unserer Vopak WeConnect Foundation weltweit Bildungsprojekte für junge Menschen in der Nähe unserer Terminals. Somit freue ich mich besonders, dass wir nun auch in Wilhelmsburg, dem Standort unseres Terminals in Deutschland, aktiv werden und eine Bildungskooperation mit unserem Nachbarn im Reiherstiegviertel, der Stadtteilschule Wilhelmsburg, eingegangen sind. Gemeinsam werden wir eine Berufsorientierung für Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren anbieten und die Integration lokaler Jugendlicher weiter vorantreiben. Sie werden zukünftig die Möglichkeit haben, das Unternehmen, die die Hamburger Hafenwirtschaft und den internationalen Handel, aber auch verschiedene Aspekte der Energiewirtschaft und -versorgung und der Energiewende am Bildungsstandort Tanklager näher kennenzulernen.“

Katja Schlünzen, Schulleiterin der Stadtteilschule Wilhelmsburg, ergänzte:

„Die Lebenswirklichkeit der Schüler wandelt sich in zunehmendem Tempo und wird komplexer, damit ändert sich auch der Bildungsauftrag. Gerade in der Berufsorientierung ist die Schule auf externe Partner angewiesen, um ein möglichst reales und praxisnahes Bild von der Arbeitswelt vermitteln zu können. Umso mehr begrüße ich es, dafür mit Vopak einen starken, lokal schon lange verankerten Partner für die Stadtteilschule Wilhelmsburg gefunden zu haben. Mit dem Tanklager von Vopak hat Wilhelmsburg einen spannenden neuen Bildungsstandort hinzugewonnen. Gleichzeitig setzen wir uns mit dieser Kooperation gemeinsam auch für mehr Bildungsgerechtigkeit für die Schüler in Wilhelmsburg ein.“

Konkret soll dies durch spezifische Beiträge zur Berufsorientierung erreicht werden, indem Vopak interessierten Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 bis 18 Jahren Einblicke in die Aufgabenstellungen, die betrieblichen Abläufe und die Arbeitsweisen eines Tanklagerlogistikunternehmens ermöglicht und über Arbeitsplatzbedingungen, Qualifikationsanforderungen und berufliche Perspektiven in der Tanklager- und Hafenlogistik informiert. Gleichzeitig werden wichtige Kenntnisse über die Energiewirtschaft und -versorgung, die Hafenlogistik, die Bedeutung der Tanklagerlogistik für eine erfolgreiche Energiewende sowie die Bedeutung von Industriearbeitsplätzen und die Nähe von Industrie und Wohnquartieren im innerstädtischen Bezirk Wilhelmsburg vermittelt. Anhand von Terminalbesuchen, Praktika, Vorträgen und Beiträgen zu den Maritimen Projektwochen der Schule sollen Schüler beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Berufstätigkeit effektiv unterstützt werden.

Pressekontakte

Jos Steeman, Geschäftsführer, Vopak Dupeg Terminal Hamburg GmbH

Tel.: 040 75196338 | jos.steeman@vopak.com

Vopak Press: Liesbeth Lans, Manager External Communication

Tel.: +31 (0)10 400 2777  global.communication@vopak.com

 

Katja Schlünzen, Schulleiterin, Stadtteilschule Wilhelmsburg

Tel.: 040 428825317  Katja.Schluenzen@bsb.Hamburg.de