Stadtteilschule Wilhelmsburg
Hier leben wir. Hier lernen wir. Hier starten wir.

ABSAGE VERNISAGE UND EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG JIM AVIGNON MEETS ROMAN DACHSEL

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

schweren Herzens müssen wir aufgrund der aktuellen Situation und gestiegener Fallzahlen erneut die Ausstellungseröffnung der Doppelausstellung

„JIM AVIGNON MEETS ROMAN DACHSEL“  

ABSAGEN.

Die Ausstellung selbst kann aber dennoch in „pandemiekonformer" Form stattfinden.

Bitte besucht diese

ab dem 26.10.2020

Montags zwischen 18 und 19 Uhr oder

Donnerstags zwischen 10:30 und 11:30 Uhr.

Anmeldung vorab bitte unter konstanze.dammann@ich-will-keinen-spamstsw.hamburg.de

DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DES PROJEKTS WERDEN EUCH HERZLICH BEGRÜßEN UND DURCH DIE AUSSTELLUNG FÜHREN.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Unterstützung!

BLEIBT BITTE ALLE GESUND!

 

 

WAS WIRD AUSGESTELLT?

 
JIM AVIGNON UND SCHÜLER*INNEN DER SIEBTEN KLASSE

Pop-upReloaded Made in Wilhelmsburg

Im Projekt Pop-Up Reloaded haben sich im November 2019 Schüler*innen der Stadtteilschule Wilhelmsburg in der Ausstellung Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol des Kunst Forums Bucerius inspirieren lassen um danach in einem Workshop selbst zu Pop-Art- Künstler*innen zu werden. Für viele war dies der erste Besuch überhaupt in einer Kunstausstellung. Gemeinsam mit dem Berliner Maler Jim Avignon haben sie ein eigenes, ca. 2x4 Meter großes Pop-Art-Gemälde erschaffen. Dabei konnten die jungen Kreativen all ihre Ideen umsetzen und versorgten sogar den erfahrenen Künstler mit neuem Input: „Alle Ideen der Schüler waren total bereichernd. Es ist durchaus möglich, dass Elemente von dem, was wir heute gemacht haben in Zukunft in Bildern von mir wieder mit einfließen werden.“ (Jim Avignon)

Die Verbindung zwischen Kunst und der Lebenswelt der Schüler*innen

Durch die Enthüllung an der Stadtteilschule Wilhelmsburg wird das Kunstwerk endlich für alle sichtbar und mit dem neuen Ausstellungsort wird ein wichtiger Bezug zur Lebenswelt der Schüler*innen hergestellt. WILLYTOWN und die Postleitzahl des Viertels prangen nun wie Titel über dem Werk, da es ihnen wichtig war, das Gemälde auch visuell mit Wilhelmsburg zu verbinden. Die gemeinsame Arbeit an einem eigenen, überlebensgroßen Kunstwerk hat das Gemeinschaftsgefühl der jungen Künstler*innen gestärkt und sie haben gelernt, dass sie gemeinsam Großes erreichen können.

ROMAN DACHSEL UND SCHÜLER*INNEN DER SIEBTEN KLASSE

VIELFALT!!! Eine Nass-Platten-Fotografieausstellung IM MARITIMEN ZENTRUM ELBINSELN der Stadtteilschule Wilhelmsburg

DIVERSITÄT

Wir alle haben unterschiedliche Geschichten, Heimatländer, Hautfarben, Schuhgrößen, Lieblings-Eissorten. Diversität ist omnipräsent. Doch ist es wichtiger, darüber zu sprechen, wie unterschiedlich wir sind oder darüber, wie gleich!? Was uns eint, unabhängig von Bildung, Herkunft, Hobbys, ist ein Herz, das in jeder unserer Brust schlägt, zwei Augen, die uns die Welt sehen lassen, eine Nase, die wir gen Wind strecken und einen Mund, der unsere Wahrheiten ausspricht. Dabei sind wir alle ungleich gleich. Im der Fotografieworkshop VIELFALT!!! haben Schüler*innen einer siebten Klasse, gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin, Charlotte Elsholz, die Fülle der Unterschiede reflektiert und beleuchtet. Dazu wurde der historische Fotoprozess der Nassplatten-Fotografie unter Leitung des Meisterfotografs ROMAN DACHSEL genutzt , um ihre Gesichter zu porträtieren.

Eine erkenntnisreiche Lernsituation im Zeitalter von Selfies, Snapchat-Filtern und Instagram. DACHSEL digitalisierte die Platten und erstellte Ausdrucke der portraitierten Gesichter, aus denen die Schüler*innen eine Ausstellung kuratieren.